Gruppenausstellung
3 Neuzugänge: Benjamin Nachtigall, Irene Strolz-Taferner, Marion Bancher
Malerei ∙ Keramik

Die Galerie Gans zeigt drei neue ausgewählte Künstler erstmalig in ihrem Programm und kombiniert dabei Malerei mit modernen Keramikfiguren.
Von der in Wien lebenden, gebürtigen Südtirolerin Marion Bancher werden Acrylbilder aus Ihrem Bergzyklus gezeigt. Es handelt sich hierbei um keine konkreten Ansichten sondern Ihre Landschaften sind vielmehr innere Seelenbilder. Sie geben Emotionen, Gefühle, Stimmungen  wieder, die Sie gekonnt umsetzt. Das Schöpfen, der Akt des Malens  ist ihr in ihren Landschaftsbildern besonders wichtig. Die Technik des Wischens läßt sie völlig in den Malprozeß eintauchen und läßt Ihr Unbewußtes sprechen.

Die abstrakte Malerei von Irene Strolz-Taferner erweitert die Schau um eine zweite malerische Position. Das Oeuvre beider Künstlerinnen verbindet das emotionale Schaffen aus ihrer inneren Quelle. Reduzierte, expressive Kompositionen oftmals in Schwarz-Weiß Tönen ausgeführt finden sich häufig als Gestaltungsprinzip von Irene Strolz-Taferner.
Das Dezente findet Form und Sprache in unaufgeregten Bildern – ein gefühlter Gegenwurf in einer turbulenten, reizüberfluteten Zeit. Die Grundfarben Rot, Gelb und Blau dominieren ihr Farbsortiment.

Begleitend zu den malerischen Werken wird eine Auswahl an eindrucksvollen Keramikplastiken des Künstler Benjamin Nachtigall präsentiert. Er sucht skurrile, alltägliche Szenen und Gesten welche sich sehr vertraut anfühlen können. Diese werden aus der Realität extrahiert und auf eine Bühne gestellt um sie klarer betrachten zu können. Eine surreale, nicht klar einzuordnende Stimmung entsteht, ein offener Interpretationsraum. Das keramische Material kommt ihm sehr entgegen, es verformt und biegt sich beim Trocknen und Brennen, arbeitet mit. Die Glasuren werden auf die Plastik geworfen, die Farbtöne fließen ineinander und erzeugen Unerwartetes.


Eröffnung: Donnerstag, 08.06. 2017, 18 – 21 Uhr
Austellungsdauer: 9. Juni – 5. Juli 2017