Project Description

Markus Hofer

Markus Hofer

Wien, Österreich

Das Spiel mit Form- und Sinnanalogien sowie ortsbezogene Eingriffe spielen in den Arbeiten von Markus Hofer eine große Rolle. Dabei geht er auf die individuelle Beschaffenheit der Räume ein, egal ob es sich um öffentliche oder private Plätze handelt und bezieht seine Formen aus der vor Ort vorhanden Gegebenheiten. Markus Hofer orientiert sich dabei an kaum wahrgenommenen Gegenständen bzw. dem Inventar des funktionalen Alltags, wie an Heizungsrohren, Steckdosen, Stromkabeln oder Architektur. An der Grenze zwischen Kunst und Alltäglichkeit erzwingen die Skulpturen einen kurzen Augenblick des Innehaltens. Die umgefallene Lackdose wirkt wie ein Malheur, das gerade vor ein paar Augenblicken passiert ist und den vor einiger Zeit erfolgten Umbau und die damit verbundenen Arbeiten im Haus in Erinnerung ruft. Es scheint so, als wenn einer der Arbeiter versehentlich auf dem Gang eine Farbdose umgeworfen hätte. Die Farbe rinnt aus und ergießt sich tropfenförmig auf dem Teppichboden. Die Installation der angehaltenen Farbtropfen, wirkt wie ein angehaltener Moment zwischen einem Davor und Danach und friert den Augenblick des Geschehens ein.

Artwork

Wasserhahn (pink) 2021

Suppenblume (blau), 2020

Umgefallene Lackdose (petrol), 2020

Das Pulverfass, 2020
Holzfass, Farbdose, Metall, Spachtelmasse, Lack
ca.: 120 x 35 x 35

Polsterpflanze, 2016

Sitzecke, 2004

Slice Hook, 2019