Project Description

Christian Brandl

Christian Brandl

Leipzig, Deutschland

1970 in Erfurt geboren, zählt er zu den wichtigen Vertretern der zeitgenössischen figurativen Malerei und gilt als einer der bedeutenden Künstler der berühmten “Neuen Leipziger Schule”.
Sein Studium der Malerei und Grafik absolviert Christian Brandl zwischen 1994 und 1999 an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst.
Sein Lehrer ist kein Geringerer als der “Leipziger Schule”-Maler Arno Rink, der als Stichwortgeber einer ganzen Generation und namentlich vor Neo Rauch Kunstgeschichte geschrieben hat. Zwischen 1999 und 2001 schließt Christian Brandl ein Meisterstudium bei Ulrich Hachulla an. Er erhält das Stipendium der Aldegrever-Gesellschaft Münster sowie das Lessingstipendium der Stadt Kamenz und bezieht schließlich 2002 als freier Maler ein Atelier in Leipzig.
In seiner figurativen Kunst, die den Menschen und den ihn umgebenden Raum in Alltagssituationen thematisiert, sucht Christian Brandl gezielt eine “Standbild-Ästhetik”. Seine Kompositionen beziehen ihren besonderen Reiz aus einer angehaltenen Bewegung, die den Betrachter dazu aufruft, nach der zugrunde liegenden “Geschichte”, nach dem Kontext der einzelnen Szene, zu forschen. Diese Momenthaftigkeit unterwirft Christian Brandl dabei aber einer höheren Ästhetik, die in der Klarheit der Formensprache und der kühlen Farbpalette ihre ganze Wirkung entfaltet.

Artwork

-sold-Die Promenade, 2021
Öl auf Leinwand
135 x 150 cm

-sold-Die Brandung II, 2022
Öl auf Leinwand
115 x 105 cm

Seebrücke, 2021
Öl auf Leinwand
80 x 75 cm

Bahn V, 2021
Öl auf Leinwand
110 x 100 cm

Bahn IV, 2021
Öl auf Leinwand
110 x 100 cm

Vita

Life

1970 in Erfurt geboren

1987-1989 Buchhändlerlehre in Sangerhausen und Leipzig

1989-1991 als Buchhändler in Sangerhausen tätig

1991-1994 Erlangung der Hochschulreife am „Kolleg Norbertinum“ in Magdeburg

1994-1999 Studium der Malerei und Grafik an der „Hochschule für Grafik und Buchkunst“ in Leipzig / Fachklasse Professor Arno Rink

1999-2001 Meisterschülerstudium bei Professor Ulrich Hachulla in Leipzig

2001 Stipendium der „Aldegrever-Gesellschaft“ Münster (Arbeitsaufenthalt in der Radierwerkstatt Kätelhöhn)

2001 Lessingstipendium der Stadt Kamez (Arbeitsstipendium, Inventarisierung der grafischen Sammlung des Lessing-Museums in Kamenz)

2002 Freiberuflicher Maler und Grafiker in Leipzig

2005 Teilnahme am 15. Sächsischen Druckgrafik-Symposion am Künstlerhaus Hohenossig

Christian Brandls Werke sind in vielen Sammlungen vertreten, auch in der Sammlung Essl (A).

Selected Exhibitions oder Awards

Einzelausstellungen

2021 „ Reisen“, Galerie Kleindienst, Leipzig

2020 „Christian Brandl“, Galerie Schwind, Berlin

2019 „Christian Brandl“, Galerie Schwind, Frankfurt am Main

2018 „In letzter Minute“, Galerie Kleindienst, Leipzig

2016 „Draußen“, Kunsthalle am Kulturbahnhof Cloppenburg

„Christian Brandl“, Lippische Gesellschaft für Kunst, Schloß Detmold

2014 „suspense“, Erfurter Kunstverein, Kunsthalle Erfurt

2013 „Das Ereignis“, Galerie Leuenroth, Frankfurt am Main

2012 „Die Leute auf den Bildern“, Galerie Kleindienst, Leipzig

Ausstellungsbeteiligungen

2021 „New“, Galerie Kleindienst, Leipzig

2020 „We are open“, Galerie Kleindienst, Leipzig

2019 „The Leipzig Connection“, Croatian Association of Artists, Zagreb

2018 „New Horizons in Painting III“, Frissiras Museum, Athen

2016 „Pentomino“, Thaler Originalgrafik, Leipzig

„Transit“, Galerie Leuenroth, Frankfurt am Main

2015 „Wir Gehen Baden! Bilder aus fünf Jahrhunderten von Dürer bis Hockney“,

2014 „Neue Bildwelten aus Leipzig“ Heike Moras Art, London

„Sommerblond“, Galerie Leuenroth, Frankfurt am Main

2013 „Gedeutete Welt und fragile Wirklichkeit“, Kunst- und Kulturzentrum der

Städteregion Aachen, Monschau

2012 „Der gemalte Raum“, Sammlung Essl, Klosterneuburg (A)